Triceratops

Triceratops horridus

Bedeutung: Dreihorngesicht

Lebenszeit

vor 67-65 Millionen Jahren

Gruppe

Ceratopsia

Fundort

Nordamerika

Gefunden von

Othniel Charles Marsh

ErnÀhrung

Herbivore

Gewicht

6.000-12.000kg

LĂ€nge

9m

Der Triceratops war das Nashorn unter den Dinosauriern. Zumindest ist er den heutigen Nashörnern sehr Àhnlich. Triceratops bedeutet auf Deutsch Dreihorngesicht. Er gehört zur Gruppe der Ceratopsia also zu den Sauriern mit Nackenschild und Hörnern.

Erste, einzelne Fossilien wurden wahrscheinlich gegen 1870 in der NĂ€he von Lakewood Gulch westlich von Denver entdeckt. Der Fund lies sich aber nicht zuordnen. Erst im Jahr 1887 fand George Lyman Cannon Jr. an derselben Stelle ein grĂ¶ĂŸeres Teil eines SchĂ€dels mit zwei Hörnern. Dieser wurden 1889 von Othniel Charles Marsh zum ersten Mal beschrieben und der Gattung Triceratops zugeordnet. Bis jetzt gibt es noch kein komplettes Skelett eines Triceratops, es wurden bisher nur Einzelteile gefunden. Aus den einzelnen Funden kann das Gesamtskelett gut rekonstruiert werden.

Triceratops Skelett

Die Hinterbeine waren lĂ€nger als die Vorderbeine, zusammen mussten sie den bis zu 12 Tonnen schweren Körper tragen. Forscher vermuten, dass der Triceratops unter den Fußballen eine Art Fußpolster besaß um sein Gewicht beim Gehen etwas abzufedern.

Triceratops SchÀdel

Der große und wuchtige SchĂ€del von Triceratops ist sein Erkennungsmerkmal. Zur Funktion der Hörner und des Nackenschildes haben Forscher mehrere Vermutungen angestellt. FrĂŒher glaubte man diese hĂ€tten ausschließlich zur Verteidigung vor Fleischfressern gedient. Viele der gefunden SchĂ€del zeigten Verletzungen, was auf KĂ€mpfe schließen lĂ€sst. Durch seine Körperhaltung waren Hörner und Nackenschild selbst beim Fressen immer nach vorn gerichtet. So konnten mögliche Angreifer abgewehrt werden. Heute vermutet man auch das Hörner und Schild zur Kommunikation in der Herde, fĂŒr Macht- und PaarungskĂ€mpfen und zum Anlocken von Weibchen dienten.

Der Triceratops war ein Pflanzenfresser, der wohl Pflanzen in BodennÀhe bevorzugte. Diese rupfte er mit seinem scharfkantigen und zahnlosen Schnabel. Im Kiefer eines Triceratops zÀhlte man bis zu 800 ZÀhne, die in Reihen angeordnet waren. Mit denen die Pflanzen zermahlt und gekaut wurden.

Quellen:

  • https://www.geo.de/geolino/tierlexikon/1717-rtkl-tierlexikon-triceratops
  • https://de.wikipedia.org/wiki/Triceratops
  • https://www.flickr.com/photos/geralds_1311/3648046696/