Pentaceratops

Pentaceratops sternbergii

Bedeutung: Fünfhorngesicht

Lebenszeit

vor 76-69 Millionen Jahren

Gruppe

Ceratosidae

Fundort

Kanada, USA

Gefunden von

Henry Fairfield Osborn

Ernährung

Herbivore

Gewicht

5.000kg

Länge

7-8m

Der Pentaceratops hatte den größten Kopf aller Landbewohner, das Schild mit eingerechnet. Der circa zwei Meter lange Schädel hatte an den breiten Enden des Schildes viel kleine Dornen. Am äußern Rand, in der Mitte des Schildes, gab es eine kleine Einbuchtung in der zwei kleine Hörner saßen. In dem gigantischen Schild waren zwei Öffnungen, sogenannte Fenestrae, allerdings konnte man die Öffnungen nicht sehne, da sie mit Haut überspannt waren. Die Öffnungen machten den ganzen Schädel leichter. Über den Augen saßen wie bei dem Triceratops zwei weitere, etwas größere Hörner und ein weiteres, saß über den Nasenlöchern.

Der Name Pentaceratops leitet sich von den griechischen Wörtern für „fünf“ und „Horn“ ab. Die fünf Hörner sind die zwei großen über den Augen, das kleiner Horn oberhalb der Nasenlöcher und die zwei nach unten gebogenen Hörner in der Einkerbung am Rand des Schildes.

Pentaceratops Schädel

Von den Pentaceratopsier sind keine bone beds (“Knochenlager”) bekannt. Daraus wird geschlossen, das die Pentaceratopsier Einzeltiere waren und sich nur zur Paarung getroffen haben. Bei vielen Ceratopsias vermutet man, dass das Schild zur Verteidigung gedient hat, aber bei den Pentaceratopsier war das Nacken Schild zu dünn um zur Verteidigung gedient zu haben. Auch die Wangenhörne und die Schildrandhörner waren unpraktisch für Kämpfe.

Quellen: