Ozraptor

Ozraptor subotaii

Bedeutung: Australischer Dieb

Lebenszeit

vor 170 Millionen Jahren

Gruppe

Abelisaurier

Fundort

Australien

Gefunden von

vier Jungen

Ernährung

Karnivore

Gewicht

ca. 40kg

Länge

ca. 2m

Der Ozraptor ist ein Dinosaurier mit einer sehr spannenden Geschichte. 1967 fand eine Gruppe zw√∂lfj√§hriger Jungen, des Scotch College am Bringo Railway Cutting, ein Fossil nahe bei dem Geraldton. Die vier Jungen brachten das Fossil zu dem Experten Rex Prider, von der University of Western Australia, der einen Gips anfertigen lies und diesen zu Kollegen des British Museum of Natural History nach London schickte. Die Experten vermuteten, dass es sich um einen Teil einer ausgestorbenen Schildkr√∂te handelte. Um die 1990er Jahre, nachdem John Albert Long und Ralph Molnar den Knochen vollst√§ndig aus dem Felsen befreit hatte, stellten sie fest das es ein Schienbeinknochen einer noch nicht bekannten Art war. 1998 gaben Long und Molnar ihm den Namen "Ozraptor". Der Name leitet sich von "Ozzies", dem Spitznamen f√ľr Australier und dem lateinischen Raubvogel "Seizer" ab. Der Namenszusatz "subotaii" leitet sich von der gleichnamigen Filmfigur aus dem Film "Conan der Barbar" ab. Der gefundene Knochen ist circa acht Zentimeter lang und vier Zentimeter breit. Daraus haben die Forscher eine ungef√§hre Schienbeingr√∂√üe von etwa 17 bis 20 Zentimeter L√§nge errechnet. Der Ozraptor wird auf 2 Meter L√§nge gesch√§tzt.

Quelle: