Nanotyrannus

Nanotyrannus

Bedeutung: Kleiner Tyrann

Lebenszeit

vor vor 72 bis 66 Millionen Jahren Millionen Jahren

Familie

Tyrannosauridae

Fundort

Montana (USA)

Gefunden von

Charles W. Gilmore

Ernährung

Karnivore

Gewicht

300kg

Länge

5-6m

Der Nanotyrannus war ein kleiner Tyrannosaurier, oft wird er als der kleine Bruder vom Tyrannosaurus Rex bezeichnet. Er lebte vor etwa 80 Millionen Jahren während der Kreidezeit im heutigen Nordamerika.

Der Nanotyrannus war vermutlich ein Raubtier und jagte andere Dinosaurier, um zu √ľberleben. Er hatte lange und kr√§ftige Hinterbeine, was darauf hindeutet, dass er schnell laufen und springen konnte und damit ein hervorragender J√§ger war. Durch seine kleine Gr√∂√üe war er schneller und wendiger als ein Tyrannosaurus Rex. Dies k√∂nnte bei der Jagd auf schnelle Beute von Vorteil gewesen sein. Sein kr√§ftiger Kiefer und seine Z√§hne deuten auf eine fleischhaltige Ern√§hrung hin. Es wird auch vermutet, dass der Nanotyrannus in Rudeln gejagt hat, da Z√§hne von verschiedenen¬†Individuen an einem Ort gefunden wurden.

Das erste Exemplar eines Nanotyrannus wurde 1946 von Charles W. Gilmore entdeckt. Es bestand nur aus einem kleinem Sch√§del und wurde urspr√ľnglich dem Gorgosaurus zugeordnet. Erst 1998 fanden Robert T. Bakker, Phillip Currie und Michael Williams bei weiteren Untersuchungen heraus, das es sich um eine neue Gattung handelt. Andere Forscher bezweifelten jedoch diese Zuordnung und nehmen h√§ufig an, es handle sich bei¬†Nanotyrannus¬†um einen jungen Tyrannosaurus Rex. Erst durch die Entdeckung weitere Fossilien im Jahr 2001 in Rockford (Illinois, USA) wurde die G√ľltigkeit von¬†Nanotyrannus als eigene Art best√§tigt. Die gefundenen Fossilien hatten mehr Z√§hne im Ober- und Unterkiefer als ein erwachsener T-Rex. Der Nanotyrannus hatte zwischen 14 und 15 Z√§hne im Kiefer, w√§hrend ein T. Rex nur zwischen 11 und 12 Z√§hne pro Kiefer hatte.

Nanotyrannus Skelett

Es sind nur wenige Fossilien vom Nanotyrannus gefunden worden. Dadurch ist eine genauere Beschreibung des Aussehens, der genauen Lebensweise und seines Verhalten nur schwer möglich.