Iguanodon

Iguanodon bernissartensis

Bedeutung: Leguanzahn

Lebenszeit

vor 135-125 Millionen Jahren

Gruppe

Ornithopoda

Fundort

Belgien, Deutschland, Frankreich, Spanien, England, Rumänien, Mongolei, USA, Kanada

Gefunden von

Gideon Mantell

Ernährung

Herbivore

Gewicht

3.500kg

Länge

9-13m

Der Iguanodon war ein Pflanzenfresser und vertilgte ca. 100kg Pflanzen am Tag.

Iguanodon

Man vermutet das er in großen Herden, durch die Wälder zog. Ein Beweis dafür wurde 1878 in Belgien in einer Kohlegrube, die über 300 Meter tief war, geliefert. Es wurden dort 38 individuelle Skelette entdeckt. Louis Dollo hat einige Skelette beschrieben und konstruiert.

Louis Dollo

Bei dem ersten Iguanodon-Fund wurde eine Zeichnung angefertigt, wie der Iguanodon in der Erde lag.

Iguanodon-Fund Skizze

Als das Skelett fast fertig konstruiert war dachte man das der Daumenknochen auf die Nase gehört, wie bei einem Nashorn. Später dachte man das es ein Zahn sei und somit in sein Maul gehört.

Iguanodon Skizze

Als man Herausfand dass das Horn auf der Nase und der spätere Zahn an die Hand gehörte, fand man noch heraus das er nicht immer auf allen Vieren lief. Um an Bäume heran zu kommen und um schnell zu rennen, zum Beispiel auf der Flucht eines Raubsauriers, stellte sich der Iguanodon auf seine Hinterbeine.

Iguanodonskelett

Quellen: